Aktuell << Oberstufenschulhaus Bonstetten

Die Charakteristik des bestehenden Schulkörperkonglomerats liegt in der Verknüpfung der Volumen zu einer die Sport- und Aufenthaltsebenen umfassenden Gebäudekette, deren Glieder die Entwicklungsetappen lehrbuchartig abbilden. Im Verbund mit der topografisch gestaffelten Hoflandschaft und der diese begleitenden Stützmauer wird ein prägnant sinnlicher Ort des Lernens geschaffen. Den Schlussstein bildet das neue Oberstufen-schulhaus.
Dieses lagert auf der führenden Mauer und den beiden Raum-körpern auf, welche die Eingangshalle in ihrem fliessenden Charakter definieren. Die dunkelbraunen, rauen Betonoberflächen verweisen auf das „Dahinter“ des Erdreichs und kontrastieren den hellen, vertikalen Erschliessungsraum. Die Treppe ist so in den Raum eingefügt, dass sie in Partnerschaft mit Blickachsen, Licht-führung und Deckenöffnungen den Benutzer selbstverständlich durch das Gebäude führt, die Vitalität des Oberstufenbetriebes thematisiert und den im Zenit ihrer Pubertät stehenden Jugendlichen eine adäquate Bühne offeriert.
Der Mehrzwecksaal, das Sitzungs- sowie das Lehrerzimmer und die Infrastrukturräume befinden sich im Erdgeschoss und werden von einer zweischalig betonierten, gekratzten Wandkonstruktion umschlossen. In den beiden Obergeschossen sind 10 Schul-zimmer, die Gruppenräume und die grosszügige Hauswarts-wohnung untergebracht. Die Obergeschosse werden von einer Fensterhaut umschlossen, die durch die vorgelagerte Raumschicht vor der Witterung geschützt wird. Das Farbkonzept stammt vom Künstler Ian Anüll.


Bauherrschaft: Gemeinde Bonstetten
Planungs- und Bauzeit: 2002 bis 2005
Bausumme: CHF 10'000'000
Bauten
Projekte
Wettbewerbe
Werkliste
Büro
Kontakt
>>>>