Aktuell << Stadtspital Triemli Zürich
Energie- und Medienversorgung Gesamtareal


Im Zuge der Um- und Erweiterungsbauten innerhalb des Stadtspitales wurde die Infrastruktur zur Versorgung des Areals mit Strom, Wärme und Kälte, mit Wasser sowie mit elektronischen Medienträgern vollständig reorganisiert und teilweise erneuert. Die arealweite Versorgung mit Energie und die Erschliessung mit Medienkanälen sind Bestandteile von insgesamt zehn Teilprojekten: Instandsetzung Energiezentrale, ergänzende Korridore, Leitungen in den Korridoren, Erdsondenfelder, Unterstationen Bettenhaus und Hauptgebäude, Anpassungen bei bestehenden Anlagen, Umbau der Elektro- und Notstromversorgung, Erneuerung Telematik, Arealentwässerung. Die Energiezentrale zeigt sich repräsentativ nach aussen über die erneuerte Ostfassade, die erneuerte Anlieferung und dem Neubau des Kamins. Die Kaminfassade zeichnet sich aus durch ihre je nach Standort verschieden erscheinende Figur. Durch die wechselnde Figur der Kaminfassade werden Assoziationen vermieden, die einem Spital nicht adäquat sind. Die typische Form eines klassische Kamins wird dabei immer noch wahrgenommen. Der Fassadenverlauf ergibt sich aus einer ellipsoiden Grundfläche, die sich um 270 Grad verdreht. Die geschuppt aufgebrachten Schieferplatten zeichnen die weichen Formverläufe der drehenden Fassade in idealer Weise nach und unterstützen die Integration des Baukörpers in das Spitalareal und in das Stadtbild.

Bauherrschaft: Amt für Hochbauten Zürich
Planungs- und Bauzeit: 2007 bis 2014
Bausumme: CHF 115‘000‘000
Bauten
Projekte
Wettbewerbe
Werkliste
Büro
Kontakt
>>>>