Aktuell << Ersatzneubauten Psychiatrie Baselland Liestal

Auf dem Areal der Psychiatrie Baselland (PBL) sollen zwei Ersatzneubauten erstellt werden, das „Haus Am Hügel“ (Zentrum für Krisenintervention) sowie das „Haus Im Wald“ (Zentrum für Alterspsychiatrie). Die beiden Neubauten entwickelten sich aus den unterschiedlichen Ausgangslagen und führten konsequenterweise zu eigenständigen Setzungen, sind aber auch Resultat der architektonischen Umsetzung des Raumprogrammes in eine gut funktionierende Gebäudetypologie. Die Materialisierung der beiden Bauten ist folgerichtig unterschiedlich. Das „Haus Im Wald“ nimmt mit einer vertikalen Holzverkleidung die Thematik des nahen Waldes auf. Damit wird sein solitärer und identitätsstiftender Charakter zusätzlich betont. Das „Haus Am Hügel“ übernimmt die Materialisierung und die horizontale Gliederung des bestehenden „Haus B“ und bildet mit diesem zusammen eine architektonische Einheit.

Das „Haus Im Wald“ wird über einen zweigeschossigen Vorraum betreten. Die Pflegestationen sind im 1. – 3. OG untergebrachten und werden über die zentrale Treppenanlage sowie die beiden Aufzüge erreicht. Von der Station für Patienten mit Demenzerkrankung im 1. OG führt ein direkter Ausgang zum Dementengarten, der so platziert und gestaltet ist, dass die Intimsphäre der Patienten gewährleistet ist. Das „Haus Am Hügel“ ist direkt an die Haupterschliessung im Erdgeschoss angebunden. Die einladende und natürlich belichtete Kaskadentreppe führt weiter zu den einzelnen Stationen. Über diverse Zu- und Ausgänge sind alle Geschosse direkt mit dem umlaufenden Park vernetzt. Zwei Lifte erlauben eine effiziente Anbindung an die Versorgungsebene sowie an den Diskretzugang im Untergeschoss. Die geschlossenen Unterstationen sind via Schleusenraum direkt über die Lifte erschlossen. Zwei Fluchtwegtreppen verbinden die Stationen mit dem Ärztegeschoss.

Bauherrschaft: Psychiatrie Baselland
Bauten
Projekte
Wettbewerbe
Werkliste
Büro
Kontakt
>>>>