Aktuell << Ersatzneubau Alterspsychatrie St. Urban

Der neue Baukörper übernimmt die Typologie der bestehenden Klinikbauten und wird so platziert, dass er sich wie selbstverständlich in die bestehende Bebauungsstruktur der Klinik einfügt. Die Abmessung des neuen Baukörpers entspricht der Dimension der bestehenden Klosterhöfe. Er bildet mit den bestehenden Klinikbauten gut proportionierte Aussenräume.

Der eingeschossige Innenhof ist der verbindende zentrale Raum im Wohnbereich der Pflegeabteilung - er vermittelt Geborgenheit und Sicherheit. Im Erdgeschoss ist er begehbar. Durch die Materialisierung mit Holz überwiegen warme Farbtöne. Kleine Bäume bringen die Vegetation und mit ihr die Jahreszeiten in den geschützten Bereich. Natürliches Licht gelangt über den Hof in die Korridore sowie in die Wohn- und Aufenthaltsräume. Über die Balkone in den Obergeschossen sind die Wohn- und Aufenthaltsräume zusätzlich miteinander verbunden.

Der zweigeschossige Innenhof, der Demenzgarten, verbindet den Wohn- mit dem Betriebsbereich. Er erinnert in seinem architektonischen Ausdruck sowie seiner Materialisierung an einen mittelalterlichen Klosterhof. Trotz der räumlich geschlossenen Situation vermittelt er ein Gefühl von Offenheit. Die harte Materialisierung der inneren Begrenzungsflächen erweckt den Eindruck, sich nicht nur im Aussenbereich sondern ausserhalb des Gebäudes aufzuhalten. Als Kontrast dazu ist der Garten lieblich und mit üppiger Vegetation angelegt. Durch den Garten wird die Eingangssituation im 1. + 2. Obergeschoss natürlich belichtet.


Bauherrschaft: Luzerner Psychiatrie
Bauten
Projekte
Wettbewerbe
Werkliste
Büro
Kontakt
>>>>